Supin

Dieser Beitrag ist für alle, die mal Latein gelernt haben und meinen, dass sie die lateinische Grammatik gut kennen und sie nach der Gerundivum und dem Gerundium nichts mehr schockt!
Der gesamte Lateinkurs hatte heute morgen ein „Aha“-Erlebnis! Wir lernten das Supin kennen! Und weil mich das nach 13-Jahren Lateinlernens so „erfreut“, will ich dieses unschätzbare Wissen mit euch teilen:

Supin auf -u
Das Supin auf -u ist ursprünglich meist ein dativ des Zwecks. Verwendet wird das Supin auf -u zur Angabe einer Beurteilung, vor allem in Verbindung mit fas, nefas und mit Adjektiven wie facilis, difficilis, incredibilis und mirabilis.

difficile dictu – schwer zu sagen
perfacile factu – ganz leicht zu machen
Quod optimum factu erit, facies. – Was am besten zu tun ist, das wirst Du tun.

Für die Übersetzung ins Deutsche bietet sich vor allem an:

  • der Infinitiv mit „zu“
  • die Verbindung des Supins mit der Kopula.

Alles klar soweit? 😉




coded by nessus

Kommentar verfassen