Monthly Archives: Januar 2008

Plakatieren

Am vergangenen Samstag war die Spandauer CDU wieder einmal zum Plakatieren unterwegs. Nein, kein Wahlkampf im eigentlichen Sinne, sondern Plakate aufhängen für das Volksbegehren zur Offenerhaltung des Flughafens Tempelhofs.
Nun ja, nach sieben Stunden hatten unser Team unsere zugeteilten 500 Plakate aufgehängt… man muss ja in der Übung bleiben, denn im nächsten jahr steht ja wieder ein Bundestageswahlkampf an…

Rechtsextremismus ist kein Jugendproblem

Ich kann nicht leugnen, dass dies ein besonderer Tag für die Evangelische Jugend und auch für mich ist… wir stehen in der Zeitung… 😉

Evangelische Jugend lädt Schönbohm ein
Potsdam/Berlin – Die Evangelische Jugend hat Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) zu einem „kritischen Dialog“ über die Bekämpfung des Rechtsextremismus aufgefordert. Dazu habe sie den CDU-Politiker zu einem Jugendcamp im Sommer nach Hirschluch bei Storkow (Oder-Spree) eingeladen, teilte der ehrenamtliche Vorsitzende der Evangelischen Jugend Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Thorsten Schatz, mit.

Die von Schönbohm geforderte Intensivierung der kirchlichen Jugendarbeit sei dabei ebenso wichtig wie eine selbstkritische Bestandsaufnahme bisheriger Bemühungen, „rechten Tendenzen bei Jugendlichen eine klare christliche Orientierung entgegenzusetzen“, sagte Schatz. Er hätte sich gefreut, wenn der Innenminister die Arbeit der vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen gewürdigt hätte, die bereits ehrenamtlich in der Evangelischen Jugend tätig sind. Wichtig sei zudem, Rechtsextremismus nicht als reines Jugendproblem zu sehen. Schönbohm hatte Ende Dezember die evangelischen Kirchengemeinden in Brandenburg aufgerufen, mit einer intensiveren ehrenamtlichen Jugendarbeit und der Vermittlung christlicher Werte stärker zur Bekämpfung des Rechtsextremismus beizutragen. epd

Aus der Berliner Morgenpost vom 10. Januar 2008, Seite 20.

Quelle: http://www.morgenpost.de/content/2008/01/10/brandenburg/940787.html

Die dazugehörige und vorausgegangene Pressemitteilung der Evangelische Jugend Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz könnt ihr hier nachlesen.

Meine Stimme gegen Doping

Als erstes Them des Jahres 2008 möchte ich heute eine Internetseite vorstellen, auf die ich durch Zufall gestoßen bin: http://www.gegendoping.de!

In den Medien ist das Thema „Doping“ stark thematisiert worden, nun wollen die „netzathleten“ die Aktion „Gegen Doping“ unterstützen. Die Aktion „Gegen Doping“ ist eine Aktion von Sportlern für Sportler. Mitmachen kann Jeder!

Initiiert ist das Projekt netzathleten, sowie die Aktion „Gegen Doping“ von Stefan Pfannmoeller (Olympiamedaillen-Gewinner, Kanu-Slalom) und Sportfreunden in Form des netzathleten e.V.! Unterstützt wird das Projekt von zahlreichen Sportlern (und Sportbegeisterten) – auch prominenten – wie Stefan Kretzschmar, Daniel Becke und Faris Al-Sultan.

Der Verein will Stimmen sammeln von denen, die sich Betrogen fühlen: Von Sportlern, Betreuern, Fans, Sportbegeisterten und Vereinen! Und sie wollen die Aufmerksamkeit für die, die aktiv etwas gegen Doping unternehmen und damit den Kampf gegen Doping unterstützen und vorantreiben.

Auch ich habe heute unterschrieben, denn als ehemaliger Leistungssportler (wenn auch nicht „Weltklasse“) weiß ich, dass Sport eine Frage der Ehre und des eigenen Ehrgeizes ist!