Tag Archives: Wise Guys

Der Kirchentag wird smart

Wo singen die Wise Guys? Wann beginnt eigentlich das Offene Singen aus dem Liederbuch auf Plattdeutsch? Und wer ist bitte der Typ, der da vorne was über Generationengerechtigkeit erzählt?

Früher hätte man den fragenden Kirchentagsbesucher einfach auf das dicke Programmheft losgelassen. In diesem Jahr hat der 34. Deutsche Kirchentag sein Serviceangebot noch einmal verbessert und für iOS-User ein Kirchentags-App entwickelt, welches man sich ab sofort auf iTunes kostenlos herunterladen kann.

Im Rahmen des Vorbereitungstreffens durfte ich vor wenigen Wochen die Version 1.2 exklusiv testen. Mit Version 1.4 wurde das App nunmehr veröffentlicht. Da das Programm vollständig in die App integrieren wird, braucht man keine permanente Internetverbindung, was ein deutliches plus ist! So können auch mobile Geräte ohne UMTS verwendet werden, wie zum Beispiel ein iPod touch oder auch das iPad. Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch, dass man während einer Veranstaltung im Flugmodus im Programm blättern kann!

Die App für Android-Geräte steht etwa ab dem 15. April 2013 ebenfalls zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Die Funktionen im Überblick:

  1. Übersichtliche Programmsuche
      Eine klassische Volltextsuche lässt viele Möglichkeiten offen, das Programm nach eigenen Interessen zu durchsuchen.
  2. Ortssuche
    Was passiert um mich herum? Wo bin ich eigentlich? Und wie heißt der Veranstaltungsort da vor mir? Wie komme ich am besten zum Congress Centrum? Die integrierte Karte lässt bei aktiver GPS-Ortung alle Möglichkeiten offen.
  3. Kirchentagsprogramm abspeichern
    Man hat eine interessante Veranstaltung gefunden und nun? Was seit Jahren auf kirchentag.de schon möglich ist, greift natürlich auch das App auf. Unter „Mein Kirchentag“ kann man sich nach einer kurzen Registrierung, die auch vom App aus möglich ist, sein eigenes Programm maßgeschneidert vormerken und bekommt sogar die aktuellen Programmänderung mit auf´s Handy.

 

Mein Fazit:

Das Kirchentags-App ist für den Smartphone-nutzenden Kirchentagsbesucher ein absolutes Highlight und MUSS!

 

Weitere Infos:

Geburtstagsgrüße

Allen, die heute wie ich ihren Geburtstag feiern, wünsche ich HAPPY BIRTHDAY! 😉 Und wenn ihr nicht so ein ganz persönliches Geburtstagsständchen von Euren Freunden bekommen habt, wie ich heute um Mitternacht, dann seid nicht traurig. Es gibt ja schließlich Youtube!

Also, was Jedem geschenkt sein möge:

Begegnungen, die Freude bereiten.
Worte, die Mut machen.
Zeichen, die Weg weisen
Liebe, die das Herz berührt.
…Augenblicke, die verzaubern.

In diesem Sinne, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

Wise Guys, Ständchen:

Jasper: Happy Birthday.

Bodo Wartke singt den Kirchentagssong 2011

Das Geheimnis ist gelüftet. Der Song zum 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden wird von Bodo Wartke geschrieben und gesungen.

Am 28.01.2011 um 12:03 Uhr war es soweit: über den Facebook-Account des 33. Deutschen Evangelischen Kirchentages wurde verkündet, wer die Ehre hat den Song zur Kirchentagslosung „…da wird auch Dein Herz sein…“ zu schreiben.

In den vergangen Wochen und Monaten wurde viel spekuliert. Werden es wohl wieder die Wise Guys sein oder doch vielleicht Viva Voce? Weder noch!

Der Kirchentag hat mit einer – in meinen Augen zu Recht lieb gewonnenen – Tradition (die Wise Guys haben alle drei bisher existierenden Kirchentagssongs geschrieben und gesungen) gebrochen und nicht die Wise Guys beauftragt, den Kirchentagssong zu schreiben, sondern: Bodo Wartke.

Bodo wer?

Ich muss gestehen, dass ich ein wenig enttäuscht über diese Nachricht war. Bodo Wartke sagte mir nichts, ja ich geb es zu: ich kannte ihn vorher nicht. Dafür wurde ich heute abend auch von meinen Freunden scharf verurteilt. SORRY! Mittlerweile habe ich mich ein wenig auf seiner Homepage www.bodowartke.de umgesehen. Wartke macht, so sagt er „Klavierkabarett in Reimkultur“ als Sänger, Schauspieler, Poet und Pianist. Kein Vergleich zu den Wise Guys.Ich bezweifle, dass er die Massen so mitreißen kann wie die Wise Guys, lasse mich aber gern eines besseren belehren, denn ich mag ihn nicht vorverurteilen, sondern warte gespannt auf den Song.

Der wird laut kirchentag.de am 03.03.2011 im Deutschen Hygienemuseum Dresden offiziell vorgestellt. Ich werde berichten.

Weitere Informationen: www.kirchentag.de, www.bodowartke.de

Foto: kirchentag.de

Wise Guys kritisieren Facebook-Hype

Die A-Capella-Band Wise Guys sind zurück. Ihr neuer Song heißt „Facebook“ und wird schon jetzt mit einem eigenen Musikvideo via Youtube promoted.

Moment einmal… Wise Guys, Facebook?

Wer die Wise Guys kennt, darf hier keine Lobeshymne erwarten, sondern eine selbstironische Analyse des Ganzen – ähnliches wie man es schon bei „Mittsommer bei IKEA“ gehört hat.

Und richtig! „Bevor ich morgens schnell bei Facebook reinguck, weiß ich nicht, ob sich die Welt noch dreht.“

Ja, die Wise Guys haben es textlich mal wieder voll getroffen. Ich bekenne mich selbst als Facebook-Junkie und finde mich in den Zeilen immer wieder. Die Melodie finde ich zwar nicht soooo gelungen, aber Spaß macht dieser Song alle mal.

Hier noch die Lyrics:

Ich habe 44 Freunde, alles ist in Butter.
Darunter auch ein Kumpel und der Nachbar meiner Mutter.
Und heut‘ ist wieder einer dieser wundervollen Tage.
Ich bekomm‘ ne brandneue Freundschaftsanfrage.
Ich glaub das ist das Mädel von der Supermarktkasse.
Klar, dass ich mir die nicht entgehen lasse.
Ist doch super, wenn man in der großen Stadt
möglichst viele Freunde hat

Ich weiß genau wann Tom seine Meerschweinchen füttert
und welche Szene welches Films die Liese so erschüttert.
Ich kenne Tines Zimmer im Urlaub in Tirol
und weiß ihr kleiner Sohn fühlt sich grade nicht so wohl.
Melina hat aktuell ’n bisschen lange Weile,
Olli sucht verzweifelt seine Nagelfeile.
Das sind Information‘ und das is‘ ja das nette,
die ich sonst nicht hätte.

Bevor ich morgens schnell bei Facebook reinguck,
hab ich keine Ahnung wie’s mir geht.
Bevor ich morgens schnell bei Facebook reinguck,
weiß ich nicht, ob sich die Welt noch dreht.

Ich hab endlich mal Kontakt zu meinem Bruder und dem Neffen.
Ich brauche die nicht mal in Echt zu treffen.
Ich merke, dass ich mich mit vielen besser versteh,
seit ich sie jetzt gar nicht mehr persönlich seh.
Doch ich bin über alles bestens informiert.
Ich weiß dass Susi online über Walfang potestiert.
Ne was ist das schön auf ’ne Demo zu gehn,
ohne vom Sofa aufzustehen.

Bevor ich morgens schnell bei Facebook reinguck,
hab ich keine Ahnung wie’s mir geht.
Bevor ich morgens schnell bei Facebook reinguck,
weiß ich nicht, ob sich die Welt noch dreht.

Ich schau mir auch so gern alle Photos an:
Mein Versicherungsvertreter am Ballermann,
blau, oben ohne mit ’ner Tüte in der Hand.
Ich hab den zuerst gar nicht wiedererkannt.

Bevor ich morgens schnell bei Facebook reinguck,
hab ich keine Ahnung wie’s mir geht.
Bevor ich morgens schnell bei Facebook reinguck,
weiß ich nicht, ob sich die Welt noch dreht.

Bevor ich morgens schnell bei Facebook reinguck,
hab ich keine Ahnung wie’s mir geht.
Bevor ich morgens schnell bei Facebook reinguck,
weiß ich nicht, ob sich die Welt noch dreht.

Foto: Pressefoto der Wise Guys, www.wiseguys.de

Der Kirchentagssong 2009 ist da

Mensch, wo bist Du?
Das ist das Motto des 32. Deutschen Evangelischen Kirchentages in Bremen. Nun liegt er auch in vertonter Variante vor. Und wie sollte es anders sein: man hat die Wise Guys wieder einmal überzeugen können, musikalisch tätig zu werden. Herausgekommen ist ein toller mitreißender Song, der – wenn man ihn oft genug hört und das werde ich defintiv – garantiert zum Ohrwurm wird.

Ihr könnt ihn kostenlos runterladen unter: http://www.kirchentag.de/uploads/media/Mensch__wo_bist_du.mp3

Viel Spaß beim Hören!

Die Wise Guys auf dem Katholikentag

Da mich Aila gestern noch mal auf Videos von diesem hammergeilen Wise Guys-Konzert während es Katholikentags hinwies, will ich diese Euch natürlich – gespickt mit zwei Fotos – nicht vorenthalten, damit ihr ansatzweise erahnen könnt, wie geil es ist, wenn 20.000 Menschen sich auf die Wise Guys freuen…:
(Ich versuche aus dem Gedächnis heraus, die richtige Reihenfolge hinzubekommen…)

Kirchentagswetter

Dieses Video bewirbt zwar Pfadpfinder, aber es ist derzeit (noch) die einzige Möglichkeit Euch am Kirchentagssong 2007 „Lebendig und kräftig und schärfer“ von den Wise Guys teilhaben zu lassen.

Das tolle Wetter (Kirchentags like) und der Gedanke, dass in gut drei Monaten wieder Kirchentag ist, brachte mich in die Stimmung. Also Leute: Auto-Fenster runter, Radio laut aufdrehen und mitsingen!!! Es ist bald wieder Kirchentag!!! Yeah….

Das Fest der Kerzen

Heute morgen machte ich meine Stereoanlage an und da meldeten sich die Wise Guys und sangen für mich folgenden Text:

Wir ham erfahr’n,
dass man heut’ vor ein paar Jahr’n
den Zeitpunkt günstig fand
und dich kurzerhand entband.
Seitdem bist du auf der Welt.
Schön, dass es dir hier gefällt.
Alles Gute zum Geburtstag!

Wir wünschen Dir, dass lauter nette Leute
ganz besonders heute
ganz in deiner Nähe sind,
und dass sie dir vielleicht sogar was schenken,
und dass sie an dich denken,
denn du bist das Geburtstagskind.

Wir wünschen dir im neuen Lebensjahr,
dass das, was gut ist, bleibt, so wie es war,
und dass alles, was dich nervt,
sich zumindest nicht verschärft.

Wir wünschen dir, dass du an jedem Morgen
fröhlich, ohne Sorgen,
deinen neuen Tag beginnst,
und dass du zwar höchstwahrscheinlich nie
die Fernsehlotterie,
doch manchen neuen Freund gewinnst.

Wir wünschen dir im Sommer Sonnenschein,
im Winter soll es ohne Ende schnei’n,
und dass du, je nach dem, wie’s ist,
passend angezogen bist!

Und dass viele Leute dich besuchen
und dir leck’ren Kuchen
bringen. Ja, das wär’ uns Recht!
Wir hoffen, du sagst: „Heute ist ein Tag
ganz genau, wie ich ihn mag –
Geburtstag haben ist nicht schlecht!“


Und dass du auch in Zukunft ganz ohne Beschwerden
Freude hast am gepflegten Älterwerden.
Also, kurz gesagt – und darum sind wir hier – :
Wir gratulieren dir!

Ist das nicht nett? *gg*

Deutschland – Ein Wintermärchen

Wahnsinn. Deutschland, äh Verzeihung, „wir“ sind Handball-Weltmeister! Ja auch mcih hatte die Handballbegeisterung gepackt gehabt. Doch am gestrigen Sonntag stand ich vor einer schwierigen Entscheidung: Wise Guys-Konzert oder Handball-Finale.

Problem dabei war nur, dass ich keine Karte im Vorverkauf für die Wise Guys bekommen habe. Auch eine umfangreiche Internetrecherche, sowie das abklappern diverser Ticketschalter noch am Sonntag selber brachten keinen Erfolg. Da blieb mir nur, alles auf eine Karte zu setzen und zu versuchen, direkt vor dem Kesselhaus von einem fliegendem Händler noch eine Karte zu kaufen. Doch ohne Erfolg. Um 17 Uhr gab ich den Versuch doch noch die Wise Guys zu hören/sehen auf und entschloss mich – zugegebenermaßen recht frustiert, hatte ich mich doch für die falsche Variante entschlossen – kurzfristig mit ein paar Kommilitonen das restliche Finale anzusehen, dass zu diesem Zeitpunkt bereits schon in der Halbzeitpause war.

So hetzte ich mein Auto quer durch Berlin nach Steglitz und hörte mir das Finale in einer packenden Live-Reportage auf Inforadio an. Pünktlich für die letzten 10 Minuten kam ich dann in Steglitz an und konnte so noch die packende Schlussphase verfolgen.

Im Anschluss an die Siegerehrung schauten wir uns noch die letzten Minuten von Dortmund gegen Stuttgart an und da der VfB gewann war der Abend dann auch gerettet, da ich mich von lauter eingefleischten Stuttgart-Fans umgeben sah.

Das schreckliche Ende eines schönen Abends

Samstag, 03.02.2007, 1.50 Uhr in der Frühe. Ich sitze im letzten Wagon eines Kurzzug der U-Bahnlinie 7. Der Zug fährt in den U-Bahnhof Siemenssdamm ein. In meinem Walkman singen die Wise Guys. Doch plötzlich quietschen die Bremsen, der Zug kommt abrupt zum stehen. Der Motor wird abgestellt.

Verwirrung. Ich wundere mich nur, warum wir so weit hinten im Bahnhof stehen bleiben, denke mir aber noch nichts dabei.

Stille. Betretenden Schweigen. Da knackt es im Lautsprecher und wir hören den Zugführer sagen: „Oh Gott… da war jemand auf den Gleisen… hoffentlich ist der jetzt nicht unter dem Zug.“

Fassungslose Stille. Sekundenlang. In den forderen beiden Wagons steigen einige aus. In unserem Wagon sind die Türen blockiert. Da ruft jemand: „Da liegt eine Jacke auf dem Bahnsteig.“ Und tatsächlich. Direkt neben meinem Fenster liegt eine blaue Jacke auf dem Boden.
Da kommt der Zugführer angerannt und leuchtet hektisch die Ritze zwischen Zug und Bahnsteig ab. Die Türen öffnen sich, wir steigen aus. Ein paar (angetrunkene) Idioten machen mit Sprüchen wie „Guck mal da klebt Blut“ ihre Späße.
Betreten stehen die Fahrgäste auf dem U-Bahnhof. Ein weiterer Zug fährt ein und die Fahrerin dieses Zuges kommt mit einer Taschenlampe angerannt. Beide springen auf die Gleise und zerren so etwas wie einen Wagenheber unter den Zug. Da kam die Anweisung unseres Zugfürers: „Alle vom Bahnhof runter. Hier fährt ncihts mehr!“

Dieser Aufforderung komme ich gerne nach. Nun stehe ich in Siemensstadt. Da die BVG es garantiert nicht schaffen würde in kürzester Zeit die Fahrgäste mit einem Bus weiterzutransportieren mache ich mich auf den nunmehr noch 3km langen Heimweg. Und ich bin noch nicht weit gekommen, da eilen die Rettungskräfte herbei. Ein Notarzt, zwei Mannschaftswagen sowie drei Funkstreifen der Polizei und ein Gerätewage der Feuerwehr.

Dieses Aufgebot und die dann noch folgenden Martinshörner machten meine leise Hoffnung, dass es sich um einen Fehlalarm handeln würde, zu Nichte.