Schlagwort-Archive: Maddin

Thorstens Woche 46/2010

  • Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal über Etiketten so freuen würde wie heute! #
  • Verfolge die tolle und mitreißende Rede von Angela Merkel auf dem #pt10 der #CDU in #Karlsruhe live auf #Phoenix Eine tolle Kanzlerin! #
  • Das macht Lust! Das macht Spaß! RT @cdu_news: #Merkel „Wir sind wir – die christlich-demokratische Union. Wir können das!“ #pt10 #cdu #
  • Ältestenratssitzung der BVV Spandau. #
  • Fraktionssitzung. #
  • Verfolge dank Live-Stream auf cdu.de die PID-Diskussion auf dem #pt10 Gute Debatte. #cdu #
  • 408 der 814 Delegierten des #pt10 sprechen sich für ein Verbot der #PID aus. #CDU #
  • Hänge noch immer gedanklich in der gestrigen Merkel-Rede, die mich tief beeindruckt hat. Wir sind wir – die christlich-demokratische Union. #
  • Die heutige JHA-Sitzung gleicht einem Kindergarten. Sehr unwürdiges Verhalten der Stadträtin. #
  • Endlich ein angenehmer Termin: Ortsverbandsstammtisch mit dem designierten Bürgermeisterkandidaten Carsten Röding. #
  • Im Rathaus #Spandau tagt gleich die BVV. Die Fraktion bereitet sich grad vor. #
  • Dagegen! RT @weltonline: Eintrittsalter: Wirtschaftsforscher drängen auf #Rente mit 70 http://on.welt.de/9P6Vfe #
  • Mir kommt es heute so vor, als ob ich in einem Call-Center arbeiten würde…! #fb #
  • Mit den Kollegen vom Sportausschuss möchte ich heute nicht tauschen. Die besichtigen im erbarmungslosen Regen grad den SC #Staaken #
  • freut sich auf den Besuch des Papstes in #Berlin im September 2011. #
  • Die Jahresrückblickshows kommen aber auch immer früher. #RTL sendet seinen bereits mit #Jauch am 5.12.! #fail #
  • „Fehler im Motorregelungssystem.“ Was immer das heißt, es klingt teuer. #fb #
  • Kuchen backen mit @MartinDelbrueck! Welch ein historischer Moment. :))) #

Thorstens Woche 40/2010

  • Heute ist "Welttierschutztag"…!? Wieder was gelernt… #
  • Ältestenratssitzung der BVV Spandau. #
  • Habe heute ne Menge über das Alkohol- und Suchtberatungsangebot in #Spandau gelernt. Wir sind da gut aufgestellt! #
  • Der Wecker klingelt und im Radio läuft "Zu spät" von Die Ärzte… Eine versteckte Botschaft? #fb #
  • Habe heute mit großem Interesse die Diskussion zu #S21 im Stuttgarter Landtag verfolgt. Sehr sachliche Debatte. Fand ich gut. #
  • Bin beim CDU-Ortsverband Gatow, wo Eberhard Diepgen Rede und Antwort steht. #
  • Maria Böhmer: Deutsch als Schulsprache soll die wachsende Deutschenfeindlichkeit hemmen. http://fb.me/CLtC3Vgp via @Sprachwelt #
  • Habe gerade erfahren, dass ich den Abendsegen am ersten Plenartag der Tagung der #Landessynode der #EKBO halten darf. Freu mich drauf. #
  • Natürlich müssen auch muslimische Gemeinden als Körperschaft anerkannt werden,wenn sie sich wie die EKD organisieren würden! @JuliaKloeckner in reply to JuliaKloeckner #
  • Ärgere mich zunehmend über vermeintliche Christen, die dem Islam in Deutschland das Existenzrecht absprechen wollen! Das ist unchristlich! #
  • schaut sich das Spiel der DFB-Elf bei der Jungen Union Spandau an und freut sich auf nen tollen Abend. #
  • Hurra! 3:0 #DFB #
  • Trinker-Stube gegen Alkohol-Problem? Ich sage: Nein! http://twurl.nl/rrw8yl via @bzberlin #Spandau #
  • gefällt die heutige Tageslosung ganz besonders: "Wo Euer Schatz ist, da wird auch Euer Herz sein." Lukas 12,34 #fb #
  • Wartet auf @MartinDelbrueck, der vor 1,5h hier sein wollte… So lange hab ich bisher noch nicht mal auf eine Frau warten müssen… 😉 #
  • Ein Blick in seinen Skype-Account hätte @MartinDelbrueck vieles erleichtert… in reply to MartinDelbrueck #
  • Gute Frage! Erkläre den Tag heute zum "A Tribut to Monty Python Day"! RT @ToWoNo: Wie kann man Monty Python nicht mögen??? #
  • Lasse nach einem tollen "A Tribut to Monty Python Day" den Abend mit den Songs von Jack Johnson ausklingen. #

Thorstens Woche 30/2010

  • Bitte verstehen: Kinder mit einer Behinderung haben keine Krankheit! Sie brauchen kein Heilmittel, sondern Akzeptanz! #
  • Morgenbesprechung. (@ Rathaus Spandau) http://4sq.com/aU2WN0 #
  • Richtiger Schritt: CDU-Fraktion #Berlin leitet Stadtkewitz’ Ausschluss ein. http://bit.ly/8ZcWEm (via @bmonline_berlin) #
  • Uih! Mail von der depak: morgen gibt´s nach 5,5 Wochen die Zwischenprüfung wieder… Na, da bin ich ja mal gespannt… #fb #
  • Basisdemokratie pur: Die #CDU #Wilmersdorf sucht noch Kandidaten für diverse Ämter. http://tinyurl.com/39rghll via @FDieckmann #
  • Am Ende des Tages haben wir nun insgesamt 20 Tote bei der #loveparade zu beklagen. Traurig gehe ich ins Bett. Bleibt behütet. #
  • Ein sehr lesenswerter Artikel über die Methoden der Katastrophen-Berichterstattung: http://bit.ly/amE61y via @BILDblog #
  • Warten auf eine Email, von der man nicht weiß, wann genau sie kommt, kann ganz schön zermürbend sein… #
  • Lang ersehnte Mail ist da: Zwischenprüfung bestanden. Yes. #fb #
  • RT @henrikMSL: Unfassbar:Alle 20 Opfer starben an Brustdruckkompression.Von wegen Sturz,von wegen „individuelles Fehlverhalten“. #loveparade #
  • Ein platter Reifen und Gottes leitende Hand. http://bit.ly/cHW5vw #
  • Warum denn? Was ist denn los? RT @ToWoNo: Wütend! Stinkwütend!!! #
  • Sehr, sehr cool! RT @ebel: Bahnhofkirche » #Werbung für die #Kirche http://bit.ly/b0Tl2x #
  • Kein guter Morgen. Im Spandauer Volksblatt eine Traueranzeige eines Bekannten entdeckt und nun auch noch der 21. Tote der #Loveparade #
  • In #Berlin und #Brandenburg wird die #Residenzpflicht abgeschafft! Super Sache, aber schon lange überfällig! #
  • Kachelmann is free! Yeah! http://bit.ly/bUXFEH #
  • Bürowechsel: erst @ CDU Spandau nun (@ Rathaus Spandau) http://4sq.com/aU2WN0 #
  • Männer-DVD-Abend mit @MartinDelbrueck. Rambo II und III stehen auf dem Programm. 🙂 #
  • Organisations- und Sicherheitsgespräch mit CDU-Bundesgeschäftsstelle, Polizei und BKA für CDU-Regionalkonferenz in Spandau. (@ Eventisland) #
  • Wieder zurück im Büro. (@ CDU Spandau) http://4sq.com/cbyumC #
  • hat eine neue Lieblingsfloskel: „Wir werden ordnungsbehördlich eingreifen.“ Allerfeinstes amtsdeutsch. *Seufz* #
  • Feierabend! 🙂 #
  • „Rot-Rot hat abgewirtschaftet“: CDU-Landeschef Frank #Henkel kämpft für einen Regierungswechsel in #Berlin http://bit.ly/brOR87 #
  • Die #Zitadelle #Spandau ein Sicherheitsrisiko? Ich sage: Nein! Unsinnige Diskussion, #SPD #Spandau http://bit.ly/9vVCmD #
  • Weiß nicht, ob ich mich mehr über Windows 7 oder über Corel Draw 11 ärgern soll…. beides zusammen funzt nicht. Grummel. #
  • Trauerfeier. Duisburg. Loveparade. Trauer. #
  • „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist bei uns, am Abend und Morgen.“ #loveparade #
  • Schöne, bewegende und ehrliche Worte, Hannelore Kraft. Danke. #loveparade #
  • Mein Patenkind, das nebst Familie nach Norwegen ausgewandert ist, ist zu Besuch in Berlin. Jetzt Privatführung durch den Bundestag. #
  • Seit 1,5 Stunden werden keine Spam-Einträge mehr in meinem Twitteraccount gepostet. Ob ich das schlimmste überstanden habe? #

Männerabend

„Der Schreibtisch ist clear.“
„Gut, gib mir Deckung!“
„Die Tür ist safe. Ich hab hier die Doppeltür gesichert.“
Es fallen Schüsse, man hört verletzte Männer stöhnen, wissend, dass sie grad die letzten Minuten ihres ereignisreichen Lebens aushauchen.
„Ich bin tot, Du musst allein weitermachen.“
„Gut, es sind noch zwanzig Männer, ich mach’s.“

Die Boxen, die mit unserem Fernseher verbunden sind, spielen seit Minuten nichts anderes als die knatternden Geräusche der Computermaschinengewehre. Um’s genau zu nehmen, sind es Xbox360-Maschinengewehre. Jungs, es geht schließlich um Eure Ehre, wir wollen hier also keine verfälschten Informationen zu Euren Heroentaten aufführen. Die Xbox360-Kugeln treffen die Xbox360-Terroristen, die – unseren Helden sei Dank – nun keine Gefahr mehr für die Welt darstellen.
Konzentriertes Schweigen. Der neue Raum ist doch verdächtig ruhig. Dann plötzlich – da sind schnelle Reaktionen gefragt, die nicht jeder von Hause aus mitbringt – zehn neue Gegner, die sogleich kaltblütig zur Strecke gebracht werden müssen. „Soll ich ’ne Bombe werfen?“ – „Nee, lass mal, die machen wir auch so kalt!“
Der Abstand zwischen dem Fernsehbildschirm und den Nasenspitzen der zwei wackeren Freunde beträgt knapp einen Meter. Vermutlich wäre in zwei Metern Entfernung ebenso viel zu erkennen. Aber offenbar erhöht diese gesundheitsschädliche Hab-Acht-Stellung die Detailschärfe enorm. Die Ellenbogen auf den Knien aufgestützt, die Hände verkrampft am Controller, die Knöchel weiß hervortretend, der Kopf taubenähnlich nach vorn gestreckt. Blinzeln wird als Schwäche verurteilt, atmen nur erlaubt, wenn aller Wahrscheinlichkeit nach gerade wirklich keine Gefahr droht. Die Jungs müssen vorbereitet sein. Nur ein Feind, den man schon vor seinem Auftauchen erahnt, ist ein besiegbarer Feind. Es ist unübersehbar, dass hier wahre Männer am Werk sind.
Im Wohnzimmer/Auf dem Schlachtfeld herrscht eine adrenalingeschwängerte Atmosphäre gepaart mit dem Geruch von testosterongeladenem Schweiß. Der männliche Duft jener Kampfhähne, von denen die Entscheidung über Leben und Tod der Xbox360-Unschuldigen abhängt. Das herbe Aroma jener Giganten, die erkannt haben, dass sie nicht nur das Schicksal einiger weniger, sondern eigentlich die Fäden aller, ja der ganzen Welt, in ihren Händen halten. Der markante Hauch jener Teufelskerle, die wissen, dass sich die Menschheit glücklich schätzen kann, dass unter ihr noch Helden wandeln, wie es sie in Jahrhunderten nur selten gab, gibt und geben wird.
Angewidert rümpfe ich die Nase und öffne das Fenster…

Angegrillt

Die Grillsaison 2007 ist seit gestern eröffnet!
Zusammen mit dem Gastgeber ToNohaben Meike,Maddin,Christian& Steffi,Ralf,Joflound ich dem steinernen Grill ordentlich eingeheizt.

Bei Bier, leckerer Knoblauchsauce, Melone,leckerem selbstgemachten Kartoffelsalat und strahlendem Sonnenschein bei 25°C haben wir uns jede Menge Fleisch und Würstchen schmecken lassen.
Im Anschluss und nachdem die Sonne untergegangen war, ließ ToNo sich nicht dreimal bitten und bescherte uns unserer ersten Freiluft-Kino-Abend in diesem Jahr. Leider war der Film nicht so der Kracher…

Nicht mit von der Partie waren Aila, die leider arbeiten musste, und Trixie, der unentschuldigt fehlt… 😉

Was bisher geschah

Die wichtigste Nachricht ist, dass Aila zurück ist! Nun nicht braungebrannt, aber doch immerhin leicht gerötet, was sehr süß ausschaut.

In der vergangenen Woche habe ich mich viel mit dem Kampf vom Trienter Konzil mit den Ansichten des Herrn Luther rumgeschlagen… die historische Darstellung ist nun endlich mit 21 Seiten fertig, aber nun folgt ja noch der Interpretationsteil… *heul* Aber das Ende ist in Sicht.

Neben Luther standen dann noch die Jugendkammer, ein Open-Space zum Thema „Was wollen wir für die Kultur des Ehrenamtes in der Kirche tun“ und die Mitgliederversammlung des Landesjugendringes an. Letztere war wie immer sehr lohnend…

Am Samstag abend sind Aila und ich – nachdem wir nun endlich die Gropius-Passagen gefunden hatten – shoppen gegangen. Dabei sprang für mich u.a ein neuer Anzug, ein paar Shirts und ein wohlriechendes Parfum heraus. Das darf ich jedoch nicht in Kombination mit dem Anzug (und schon gar nicht am Girls Day) nutzen (zumindest nicht, wenn Aila nicht dabei ist), denn sonst bekomm ich Haue. Ja so ist das mit dem Emanzipation…

Gestern haben Maddin, Sina, Joflo, Matthias (ein Freund von Joflo), Meike und ich bei Ralf einen langen Spielenachmittag veranstaltet. Wir haben knapp vier Stunden „Junta“ gespielt, was wir dann aber wegen einer gewissen Langeweile einiger hier nicht zu nennender Personen zu Gunsten eines Live-Krimis (www.mitspielkrimi.de) abgebrochen haben.

Silvesterfahrt nach Lägerdorf

Vom 29. Dezember an machten sich elf Gestalten bis zum 2. Januar auf nach Lägerdorf, um dort gemeinsam Silvester zu feiern.
Mit dabei: Iza, Rübi, Chris, Steffi, Ralf, ToNo, Sina, Maddin, Meike, Aila und ich. 🙂

Wir hatten alle sehr viel Spaß, auch wenn die Stimmung bei Aila und mir durchweg getrübt war. Lägerdorf ist ein kleines Dorf in der Nähe von Itzehoe an der Nordsee. Nach langem Suchen nach einem Jugendhaus war Aila glücklicherweise doch noch fünfig geworden und so zogen wir für vier Tage in das evangelische Jugendhaus Lägerdorf ein.
Des Abends hatten wir laaaange und gemütliche Spielabende, an denen auch das ein oder andere Mal mit mitgebrachten Gitarren musiziert wurde.
Am Samstag machten wir nach langer Diskussion über die Tagesgestaltung einen Ausflug nach Glücksstadt, wo wir ausführlich auf dem hinteren Deich spazieren gingen. Auf dem Weg nach Glückstadt machten wir jedoch noch einen kleinen Zwischenstopp in „Grönland“…
Am Sonntag ging es dann trotz Orkanwarnung nach Sankt Peter-Ording, wo wir vom Leuchtturm aus zum Meer spazieren wollten, doch es war gerade Flut, so dass schon weite Teile des Weges vom Deich zum Meer unter Wasser standen. Obwohl wir alle keine Gummistiefel trugen, war dies jedoch kein Hindernis für uns und so sprangen wir von „Insel“ zu „Insel“ und gelangten irgendwann am Meer an um dann befriedigt kurz darauf zurückzukehren. In Sankt Peter-Ording selber suchten wir dann noch einen Laden, wo wir uns jeder ein Fischbrötchen genehmigten, denn wenn man schon einmal an der Nordsee ist, dann darf auch ein Fischbrötchen nicht fehlen.

Am Abend ging es dann zu 17 Uhr in Lägerdorf in die Kirche, wo wir einen für uns ungewohnten aber schönen Gottesdienst erlebten. Anschließend machten wir uns alle daran, dass Silvesterbuffet (Raclette) herzurichten. Die einen schnippelten und die anderen dekorierten den Raum. Es war ein Festschmaus!

Blöd war jedoch, dass keiner eine Funkuhr dabei hatte, so dass wir uns kurz vor dem Jahreswechsel auf eine Uhr einigten und so unseren eigenen Countdown vollzogen. Der Jahreswechsel selber fiel in Lägerdorf buchstäblich ins Wasser. In jeder Hinsicht…

Zum neuen Jahr genehmigten sich vor allem die Herren dann noch einige Schlücke eines überaus leckeren, aber durch die Jahre gestärkten Likörchens, so dass bei fast allen um 2.30h Matrazenhorchdienst angesagt war.
Den Neujahrstag verbrachten wir in Lägerdorf und erholten uns von den „Strapazen“ der Silvesternacht.

Am 2. Januar ging es dann wieder nach Berlin. Im kommenden Dezember wollen wir dann in die Berge fahren – so lautete zumindest die einhellige Meinung.

Viele weitere Fotos gibt es hier:

Farin Urlaub in Berlin

Gestern waren Maddin, Aila, ToNo, Ralf, Mary und ich bei FURT (für alle Laien: Farin Urlaub Racing Team) in der Columbiahalle. Nun ja… Farin ist alt geworden (er sang im Oberhemd…)und die Fans jünger (60% von denen hat doch die Gründung von Die Ärzte zeitlich gar nicht miterlebt… – ich auch nicht).
Nach zwei Stunden war alle vorbei. Es war ganz nett. Nicht mehr und nicht weniger. Keine besonderen Vorkommnisse, keine Überraschungsgäste, nichts! Das war eigentlich keine 40 euro wert…

Studiverzeichnis

In den letzten Tagen habe ich meine Meinung über die Studylounge geändert. Die Optik und die Bedingung ist zwar super, aber irgendwie findet man dort niemanden…

Der gute Erik wies mich dann daraufhin, dass „alle“ bei http://www.studivz.net sind. Auch Martin hatte mir schon einmal den Link geschickt gehabt. Leider konnte ich die Seite damals nicht aufrufen. Mittlerweile kenne ich dafür auch den Grund: Laut Aussage vom Studiverzeichnis melden sich täglich rund 10.000 Studenten neu auf dieser Seite an. Mit diesem Ansturm war der Server schlichtweg überlastet.

Mittlerweile scheinen die Betreiber aber den Server gewechselt zu haben, denn nun funzt die Seite recht flüssig und man findet viele, viele bekannte Gesichter. Nachteil jedoch ist, dass die Seite im Vergleich zur Studylounge nicht so toll layoutet ist. Schaut doch mal rein und bildet Euch selbst nen Urteil: http://www.studivz.net.

PS: Kann mir mal bitte jemand erklären was „gruscheln“ ist???

Viel los

In der letzten Woche war eine Menge los! das lag vor allem daran, dass ich meine neue Aufgabe begonnen habe… aber mal von vorne.

Am Montag Nachmittag war es dann endlich so weit. Zusammen mit Matthias Brauner habe ich den VW Multivan – mein Traumauto – abgeholt. Dieses Auto ist der Hammer. 140 PS, integriertes Navigationsgerät, Klimaautomatik, 5-Gang-Getriebe, massig Stauraum, integrierte Sonnenrollos, einen auklappbaren Tisch, verschiebbare Sitze und und und…
Anfangs hatte ich jedoch noch so meine Schwierigkeiten mit dem Wagen, denn obwohl er Diesel schluckt, habe ich ihn anfangs mehrfach abgewürgt… Sorry!

Abends waren Aila, und ich zusammen mit Ralf, Martin, David, ToNo und Greg „bowlen in den August“. An sich brauchen wir ja keinen zwingenden Anlass, um Spaß zu haben, aber die Idee stammte von Martin und sie war ja auch gut. Es war ein sehr lustiger Abend, bei dem der gute David zu Bestform anlief und sich mit mir ein erbittertes Gefecht lieferte, doch am Schluss konnte er dann doch gewinnen.

Eine böse Überraschung wartete jedoch als Aila, Gregor und ich nach Hause kamen: die beiden hatten keinen Hausschlüssel eingesteckt gehabt. Auch die Weckversuche der Elten hatte keinen Erfolg und so blieb uns nichts weiteres übrige, als uns im Garten auf die Gartenmöbel zu packen und dort zu schlafen. Dummerweise war es in der Nacht sehr kalt! Ich hatte zwar noch zwei Decken im Auto, aber irgendwann halfen die dann auch nicht mehr.
Gegen vier Uhr in der früh musste dann der Papa von Aila aufstehen, weil er zur Arbeit musste. Axel schaute nicht schlecht rein, als plötzlich drei frierende Wesen an die Gartentür klopften und um Einlass baten.

Im Laufe der Woche bin ich dann viel mit dem Bus durch Spandau gefahren, habe etliche Briefe für ein Sommerfest eingetütet, war fleißig arbeiten und gestern abend dann auch noch im Kino.
„Fluch der Karibik 2“ stand auf dem Programm. Der Film war gut, auch wenn er von den Witzen her nicht mehr an den ersten Teil rankam. Kapitän Jack hatte irgendwie auch seinen Glanz verloren. Es war irgendwie normal. Für mich kam dann das offene Ende mit dem überaus offensichtlichen Hinweis auf Teil 3 dann doch sehr überraschend. Mein Bruder Dirk (und sogar mein Papa!) jedoch meinten, dass das doch bekannt gewesen sein… naja wem`s beliebt…